• Slide 1
  • Slide 2
  • Slide 3

Gartenträume kann man planen

Wir möchten Ihre Gartenträume für Sie Wirklichkeit werden lassen.
Denn was kann es schöneres geben, als nach einem Arbeitstag im eigenen Garten in Ruhe zu entspannen

Ihr Weg zum Traumgarten

PlanungPlanung
AusführungAusführung
PflegePflege


Mit Ihren Wünschen / Vorstellungen und unseren Erfahrungen bauen und pflegen wir Ihren Garten.

Es soll zur Fortführung Ihres Wohngefühls unter freiem Himmel dienen.


Böhne Gartengestaltung und Pflege
Tel 0211 - 40 89 548 | Fax 0211 - 26 10 16 75
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit unserer Gartenplanung zur Wohlfühloase

Planung

Eine Gartenneu- und Umgestaltung beginnt mit der Planung. Zu Beginn hat man in der Regel verschiedene Wünsche, bzw. Bilder vor Augen.
Zunächst die Überlegungen Ihrerseits
  • wie sieht der zukünftige Garten aus...
  • Ihre Bedürfnisse, Vorstellungen, Wünsche und Ideen werden auf Papier zusammengestellt
  • Erstellung einer Prioritätenliste

Von der Vision zur Realität ... Ideen entstehen bekanntlich im Kopf

Darauf aufbauend beginnt unser Entwurf.
Es ist uns wichtig, den Garten gemeinsam mit Ihnen zu entwickeln.

Je mehr Informationen Sie uns anvertrauen, desto genauer können wir Ihren Garten so planen, wie Sie sich ihn vorstellen.
Ihre Offenheit, Ihr Vertrauen und unsere Gestaltungskompetenz machen es möglich.

Leben Sie heute und genießen Sie die Vorzüge einer repräsentativen Gartenanlage jetzt...

Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern!



Vorgarten

Vorgarten

Die Visitenkarte Ihres Hauses

Meist ist der Vorgarten relativ klein, trotzdem lässt sich dieser Bereich, den Sie selbst ja auch tagtäglich begehen, mit einigen Elementen attraktiv und stilvoll gestalten. Der Vorgarten fällt an jedem Tag ins Blickfeld. Er signalisiert den Beginn des privaten Raums und schafft Abstand zur Straße.

So kann man dort gemütlich mit dem Nachbarn auf einer Bank sitzen und z.B. bei einem Feierabendschwätzchen die letzten warmen Sonnenstrahlen genießen oder die Mütter sitzen dort zusammen und schauen dort den Kindern gemeinsam beim spielen zu.

Die Bepflanzung sollte zu jeder Jahreszeit interessante Aspekte bieten. Mit immergrünen Pflanzen schafft man einen ruhigen Rahmen hingegen mit laubabwerfenden oder blühenden Pflanzen können die Jahreszeiten erlebbar werden. Ein Hausbaum kann eine Verbindung zwischen Architektur und Außenraum schaffen und lässt Haus und Vorgarten optisch zu einer Einheit verschmelzen.

Ein besonderer Aspekt sollte auf die Pflegeleichtigkeit und Robustheit der Bepflanzung gelegt werden, da Vorgärten in der Regel halböffentliche Bereiche sind oder auch oft vom Straßenraum aus frei zugänglich sind.

Hausgarten

Hausgarten

Der eigene Garten ist eine Erweiterung der Wohnräume, sozusagen ein individueller Gartenraum, der als grüne Oase hinter oder um das eigene Haus liegt. Der Hausgarten beinhaltet Raum für wichtige Gestaltungselemente in sich: Rasenflächen, Stauden- oder Gehölzpflanzungen, Bäume, Wege, Mauern, Terrassen, Pergolen, Wasser und einiges mehr. Hinzu kommt dann ggf. noch ein Teich oder ein Gartenhaus.
Entscheidend für die Form eines Hausgartens ist die Größe und das Nutzendes Gartens ...

  • Ruheoase oder mehr ein Nutzgarten
  • Kindgerecht (im Garten spielen) oder eher pflegeleicht aufgrund seltener Nutzung


Durch eine Gliederung des Gartens in verschiedene Funktionsräume kann ein Ruhebereich zum Entspannen enstehen, einen Spielbereich für Kinder oder auch ein kleinerer Bereich für Kräuter- und Gemüse.

Die verschiedenen Funktionsbereiche sollten optisch von einander getrennt werden – beispielsweise durch eine Rabatte aus nicht zu großen Gehölzen, eine Hecke oder Mauer. Eine solche Raumaufteilung hat einen interessanten gestalterischen Effekt:

Der Garten lässt sich nicht in seiner Gesamtheit überblicken, da man beispielsweise nicht sieht, ob sich hinter der nächsten Hecke weitere Räume verstecken. Das führt dazu, dass der Garten größer wirkt, als er tatsächlich ist.

Ausführung von

Wege und Terrassen
Wege und Terrassen
Mauerbau
Mauerbau
Licht im Garten
Licht im Garten
Bewässerung
Bewässerung / Regenwassernutzung
Entwässerung
Entwässerung / Drainage
Zaunbau
Zaunbau
Pflanzarbeiten allg.
Pflanzarbeiten allg.
Rasenarbeiten
Rasenarbeiten
Pflanzarbeiten
Gehölz- u. Strauchschnitt
Wasser im Garten
Wasser im Garten
Holz im Garten
Holz im Garten
Sonstiges
Sonstiges
Gartenpflege

Gartenpflege

( Entwicklungs- und Unterhaltungspflege )

Wir übernehmen für Sie auch die fachgerechte Pflege Ihres Gartens übers Jahr, während ihres Urlaubes oder einfach nur bei Bedarf für einzelne Tätigkeiten wenn Ihnen Ihr Garten über den Kopf wächst und sie fachliche Unterstützung benötigen

Durch die fach- und sachgerechte Pflege bleibt das Erscheinungsbild Ihres Gartenanlage auch langfristig erhalten und gewinnt über die Jahre weiter an Wert. Nicht nur als Teil Ihrer Immobilie, sondern vor allem als Teil Ihres Lebensraum.

Die Pflege wird optional auf Ihre Wüsche und Vorstellungen angepasst. Sie kann Folgendes beinhalten:

Frühjahr / Sommer

Frühjahr / Sommer

Ziergräser werden erst im Frühjahr geschnitten, weil ihr polsterartiges Laub einen natürlichen Frostschutz bildet. Das biologische Isoliermaterial ist nun aber überflüssig und kann abgeschnitten werden. So wird auch wieder Platz und Licht für die Neutriebe geschaffen. Beetpflege / Unkraut jäten: Das wenige Unkraut, das nun beginnt zu wachsen, kann man am besten im Zaum halten, wenn man es so früh wie möglich entfernt.Eine dauerhafte Maßnahme dagegen ist auch das Mulchen.
Gute Zeit, um den offenen Boden zwischen den Pflanzen mit Rindenmulch zu bedecken. Denn noch ist kaum Unkraut in den Beeten und ein weiteres Aufkeimen wird dadurch vermindert oder sogar verhindert. Mulch ist auch deshalb empfehlenswert, weil er auch das Bodenklima reguliert. Rasenpflege Der Rasen beginnt nun ganz langsam zu wachsen und sollte vor dem ersten richtigen Wachstumsschub vertikutiert werden .
Moos und Unkraut werden dadurch erheblich reduziert und der Boden belüftet. Nachsäen und düngen und ggf. sanden ist danach angebracht, bei Bedarf kann die Fläche auch ganz neu angelegt werden. Rasenflächen sollten mindestens 2-3x pro Jahr gedüngt werden...je nach Beanspruchung

Herbst

Herbst

Mit einem Farbfeuerwerk im Herbst neigst sich das Gartenjahr dem Ende zu: Herbststauden wie Astern, Sonnenhut, Anemonen und die Blätter der Laubbäume verwandeln den Garten in ein wahres Meer aus leuchtenden Farben Verblühte, unansehnlich gewordene Stauden werden zurückgeschnitten. Dennoch: viele Stauden zieren mit ihren braunen oder schwarzen Fruchtständen noch viele Wochen Ihren Garten! Sei es mit Raureif, Schneehaube oder einfach nur als schöne Struktur.

Einen leichten Rückschnitt erhalten jetzt die Rosen. Der endgültige Rückschnitt der Edelrosen erfolgt erst nachdem die starken Fröste abgeklungen sind – im Frühjahr. Die formierten Hecken schneiden Sie nochmal nach, damit die schöne Form auch im Winter zur Geltung kommt. Wildhecken mit natürlichem Wuchs erhalten ihren Schnitt im Winter bzw. bei Frühblühern nach der Blüte im Frühling – soweit überhaupt nötig.

Für Kleinlebewesen wie Igel und Insekten ist es überlebenswichtig dass im Herbst nicht alles blitzblank sauber geputzt wird sondern auch mal Laub- oder Reisighaufen bleiben, die Ihnen als Unterschlupf für den Winter dienen.

Auch Stauden und Gräser bieten über den Winter Schutz, wenn Sie erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden. Besonders bei Gräsern kann Raureif oder eine Schneehaube sehr dekorativ sein!

Winter

Winter

Gehölzschnitt

Der Schnitt an Gehölzen / Sträuchern kann über den Wintermonaten erfolgen. In dieser Saftruhephase vertragen die meisten Pflanzen den Schnitt am besten und „bluten“ am wenigsten aus, aufgrund der „ruhenden Säfte“. Dabei ist bei einigen Gehölzen der Schnitt im frühen Winter sinnvoller, bei anderen zum Ende des Winters.
Der fachmännische Rückschnitt von Sträuchern und Bäumen hat auch immer damit zu tun die Wuchsform einer Pflanze und deren Verhalten nach dem Rückschnitt zu beurteilen. Unterschieden wird beim zwischen im Sommer-, Frühjahr, Herbst- oder im Winter blühende Gehölze sowie wertvollere Gehölze wie jap. Ahorn, Zaubernuss, und allgemeine Sträucher die keine auffällige Blüte tragen wie z.b. Haselnuss. Dies erfordert Erfahrung und Wissen. Selbstverständlich wird dabei von uns auch das anfallende Schnittgut abgesammelt. Schnittmethoden wie "quadratisch, praktisch, gut" sind in der Regel unangebracht und eintönig. Selten wird dabei auf die jeweilige Blütenbildung geachtet.

Bildergalerie - eine Auswahl unserer Arbeiten

Machen Sie sich selbst ein Bild!

Werfen Sie einen Blick auf unsere Bildergalerie. Begutachten Sie unsere bisher durchgeführten Projekte und lassen Sie sich von den Garten- und Pflanzenbildern inspirieren!
a
a
a
a
a
a

Nehmen Sie Kontakt auf

Böhne Gartengestaltung und Pflege

Am Sankt Remigius 4
40489 Düsseldorf

Telefon: 0221 3123123 0221 3123123